Interessantes, Kurioses und Kulinarisches aus der Welt

Bye bye Baby … :( – Verkauf: Toyota Paseo

Nun ist es also wirklich soweit. Nach 10 wundervollen Jahren trenne ich mich von meiner ersten großen Liebe, meinem kleinen Schmuckstück, meinem Paseo. Und ich muss zugeben, es fällt mir nicht so leicht ihn herzugeben. Hat er mich doch auf vielen Reisen zu Treffen quer durch Deutschland begleitet. Auch wenn wir beide uns manches Mal nicht so ganz darüber einig waren, ob er denn nun wirklich meinen muss, dass er den Auspuffgummi grade hier und jetzt – mitten im Nirgendwo auf der A9 – verlieren, oder ob er denn wirklich gerade den Heißblüter spielen muss. Aber natürlich haben wir Dank eines neuen Gummis (*lol*) und der Versetzung des Nummernschildes doch immer wieder zueinander gefunden.

Doch in der letzten Zeit hatten wir uns nicht mehr so oft gesehen. Ich hatte ihn damals aus Geldmangel bei meinen Eltern ins – damals extra für Ihn neu erbaute – Carport stellen müssen und umswitchen auf einen neueren Weggefährten. Im Laufe der letzten Jahre sollte er liebevoll wieder hergerichtet werden. Er sollte seine verdienten neuen Bremsen bekommen, seine Rostbeseitigungsliftings am obligatorischen linken, hinteren Radlauf und der Kofferraumklappe bekommen und im Allgemeinen wieder aufgehübscht werden. Alle, die auch einen “feuerroten” Toyota des Bj. 96 besitzen, wissen um die tolle rosa Farbe, die das Feuer mit der Zeit von der Sonne verpasst bekommt. Auch wollte ich endlich mal meinen – eigens aus Canada importierten – Seitenschwellern und meiner Spurverbreiterung widmen, die nach 8 Jahren noch immer den Keller meines Vaters schmücken.

Alles in allem fällt es mir wirklich nicht leicht, mich von ihm zu trennen, aber nachdem ich es 3 Jahre lang nicht geschafft habe, auch nur ansatzweise anzufangen, fängt meine Familie an, mir mit dezenten Hinweisen wie “Guck mal, die hier in der Zeitung suchen Autos ab Bj. 96!” oder “Heute hatte ich mal wieder deine Seitenschweller in der Hand!” mitzuteilen, dass ich doch endlich anfangen soll, oder das Teil loswerden.

Tja, und da das mit dem “anfangen” als Kfz-mechanisch/-mechatronischer, weiblicher Leihe dann doch sehr Geldintensiv ist, muss ich heute den schweren Schritt machen, und Ihn zum Verkauf anbieten.

Paseo

Damit Ihr Euch ein besseres Bild machen könnt, von dem was er schon alles hat und was ihr noch machen müsstet, damit er wieder TÜV bekommt (den hat er ja natürlich nicht, da er ja jetzt inzwischen 3 Jahre abgemeldet ist), hier eine kleine Auflistung:

Was er hat:

  • Nippon-Frontschürze
  • Booster Scheinwerferblenden
  • Booster Heckansatz
  • Supersport Endtopf
  • TOYOTA Heckspoiler “low”
  • Eibach Tieferlegungsfedern
  • 2 Jahre altes, neues Fahrwerk (inzwischen 5 Jahre, aber nur 2 Jahre gefahren)
  • professionelle Scheibentönung
  • neuer schwarzer, flauschiger Teppich im Innenraum (nach Brandschutznorm B2 – schwer entflammbar) *Anmerkung: das stimmt wirklich, denn er hat auf der Fahrerseite von einer heruntergefallenen Zigarette bei 160 auf der Autobahn, einen kleinen Schönheitsfleck*
  • Booster Domstrebe in Wagenfarbe lackiert
  • Sitze mit rot-schwarze Velours bezogen (vom Sattler) und mit König-Gurtdurchführungen versehen
  • Schroth-Gurte (starr)
  • bezogene Türverkleidungen mit gecleanten Tür-Bobbeln (wie heißen denn diese kleinen Teile, die anzeigen, ob zu oder offen ist???)
  • Toxic-Boxen (passend in rot, zum Rest des Fabkonzepts) in den Türen
  • A-, B- und C-Säulenverkleidungen mit rotem Speziallack (FoliaTEC) lackiert *ich will ehrlich sein, das fängt, dank dem Zahn der Zeit an, abzublättern*
  • individuell angefertigte Tachoblenden (Unikat)
  • Schaltknauf in Cobraoptik
  • Carbon-Zierblende auf dem Handbremshebel
  • Hasengitter am Unterboden, um Marder fern zu halten
  • Borbet-Sommeralufelgen (1 davon hat leider einmal unsanft den Bordstein geküsst *ich bekenne mich schuldig*)
  • Toyota-Winteralufelgen (die haben schon ein paar mehr Schrammen, waren aber auch noch vom Vorbesitzer)
  • nachträglich verbaute Funkfernbedienung (leider nur noch ein Handsensor)

Was Ihr noch machen müsstet

  • Rost am linken hinteren Radlauf entfernen
  • Rost am Kofferraumdeckel entfernen
  • Bremsen vorne und hinten erneuern
  • Bremsflüssigkeits- und Kraftstoffleitungen tauschen
  • ihn mal wieder richtig aufpolieren
  • Ölwechsel
  • die mitgelieferten Schweller anpassen und dranmachen
  • die mitgelieferten Spurverbreiterungen raufschrauben und ggf. die Radkästen nochmal etwas dafür anpassen
  • den Motorraum – wenn’s stört – vom restlichen, nichtsnützigen Marderspray befreien
  • ihm eine neue Batterie schenken
  • dem Beifahrersitz eine kleine Kosmetikbehandlung schenken, denn da löst sich der Soff hinten an der Gurtdurchführung
  • die Türverkleidung auf der Beifahrerseite etwas wieder ankleben (vlg. Ausstattung oben), denn da wollte unser Kater mal nicht zum Tierarzt :/
  • die Plastik-Türverkleidungen auf dem Stoff in ein neues Farbkleid tauchen – blättert leider die Farbe ebenfalls ab :(
  • ihn einfach so lieb haben, wie er ist

Ihr seht, was man so zu machen hätte ist, wenn man es selber machen kann, gar nicht so kostenintensiv. Ist man, wie ich auf die Werkstatt angewiesen, ist das ein richtiger Batzen Geld, für den ich mir einen neuen GT86 kaufen könnte. Zumindest in Verbindung mit meinen jetzigen Yaris TS als Anzahlung ;)

Was er nicht mehr hat

  • eine funktionstüchtige Antenne *die geht nicht mehr raus*
  • die schwarzen Rücklichter – es sind inzwischen wieder die Originalen

Was am wichtigsten ist: ALLES IST EINGETRAGEN! So richtig im Brief noch :o)

Vielleicht noch kurz zum Paseo selbst:

Er hat aktuell zwar schon 207.068 Kilometer geleistet aber er ist noch lange nicht müde. Bei 124.000 km wurde der Zahnriemen beim Toyota Vertragshändler erneuert. Paseo-typisch trinkt er gerne den einen oder anderen Schluck Öl (10W-40) braucht dafür – bei mir zumindest – meist nur 5,8 -7,5 l auf 100 km. Je nachdem, ob er damals mehr oder weniger Öl brauchte, brauchte er auch mehr oder weniger Sprit. Dabei lautete die eigens errechnete Faustformel: mehr Ölverbrauch = weniger Spritverbrauch.

Was Ihr unbedingt, neben Geld mitbringen müsstet, wenn Ihr ihn haben möchtet: einen Hänger zum Transport, denn er ist nicht fahrbereit.

Tja, da bleibt mir noch abschließend zu sagen: ich hoffe es findet sich jemand, der meinen Schatz genau so lieb hat, wie ich und gemeinsam mit Ihm noch viele tolle Sachen erlebt.

Für Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung. Ach ja, eins noch: Fotos ersetzen natürlich nicht die Live-Besichtigung (95326 Kulmbach). Rost-Fotos etc. können auf Wunsch gerne tagesaktuell gemacht und per E-Mail versendet werden.

 

Verfasse einen Kommentar zu: "Bye bye Baby … :( – Verkauf: Toyota Paseo"